Schwimmbezirk-Aachen e.V. Wasserball Schwimmen Synchronschwimmen Springen Schwimmbezirk Aachen

Allgemein

Bezirk

Schwimmen

Wasserball

Springen

Synchronschwimmen

Breitensport

Schule und Verein

Jugend

Datenschutz

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Berichte

Erfolgreicher Saisonstart für die Eschweiler Synchronschwimmerinnen

Foto: Christine Pauls

Am vergangenen Sonntag (14.01.2018) traten 18 Synchronschwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin Eschweiler in Bochum zu ihrem ersten Saisonwettkampf an. Bei diesem Pflichtwettkampf gingen für Eschweiler die Jahrgänge 2008 bis 2000 an den Start.

Alle vier Jahre werden vom Weltverband FINA nach den Olympischen Spielen neue Pflichtübungen festgelegt. Diese gelten seit September letzten Jahres. So war der Wettkampf in Bochum an diesem Wochenende der erste Wettkampf, auf dem die neuen Übungen vor Wertungsrichtern geschwommen werden mussten. Dies war sowohl für die Aktiven als auch für die Wertungsrichter nicht ganz einfach. Trotzdem zeigten die Eschweiler Aktiven sehr gute Leistungen und wurden mit guten Platzierungen und Medaillen belohnt.

In der Alterskasse D gingen für Eschweiler gleich 12 Mädchen an den Start. Dort sicherten sich Amira Mansour, Antonia Hoffmann und Charlotte Cordes die Gold-, Silber- und Bronzemedaille im Jahrgang 2008. Des Weiteren belegten Madelaine O´Sullivan und Marie Wildanger im gleichen Jahrgang die Plätze 5 und 7. Im Jahrgang 2007 erreichte Mareike Docter den 8. Platz, Mathilda Becker wurde 10., Lisette B. 11. Im Jahrgang 2006 konnte sich Ruth Granrath über die Silbermedaille freuen. Ebenfalls im Jahrgang 2006 wurde Vanja Dammers 7., Mieke Leppen und Marie Radermacher belegten die Plätze 9 und 10.
Die Altersklasse C wurde von drei Eschweiler Aktiven vertreten. Dort belegte Stella Meier den 7. Platz im Jahrgang 2005. Beatrice Baumgarten und Nicole Aldenhof erkämpften sich die Plätze 8 und 10 im Jahrgang 2004.

In der Altersklasse A/B traten ebenfalls drei Eschweiler Synchros an. Am Ende konnte sich Luisa Cordes im Jahrgang 2002 über die Goldmedaille freuen. Ihre Schwester Marie Cordes sicherte sich im Jahrgang 2000 die Silbermedaille. Ebenfalls über Silber konnte sich Nina Löhmann im Jahrgang 2001 freuen.

Am Ende des Wettkampftages wurden Amira Mansour und Charlotte Cordes (beide Jahrgang 2008) durch die Landestrainerin Stella Mukhamedova in den NRW-Kader berufen. Insgesamt feierten die Delphine einen gelungen Saisoneinstieg. Alle Trainer und Wertungsrichter waren mit den Leistungen sehr zufrieden. Nun bereiten sich die Synchronschwimmerinnen auf die NRW-Meisterschaften im April vor. 

Michaela Martinett

Fachwartin Synchronschwimmen

Wasserfreunde Delphin Eschweiler

2018-01-15

 

 

17th FINA World Masters Championships 2017

Foto: S. Radermacher

Silber für das Mixed-Duett Radermacher/Andrees

Vom 7. bis 13. August fanden in Budapest die Weltmeisterschaften der Masters im Synchronschwimmen statt. Im eigens für diese WM eingerichteten Pool schwammen zahlreiche Schwimmerinnen und Schwimmer der ganzen Welt vor der Kulisse der Burg Vajdahunyad um die Medaillen.

Für Eschweiler gingen Doris Esser und Stephanie Radermacher jeweils im Solo an den Start. Komplettiert wurde das kleine Team durch Stephanies Duett-Partner Johannes Andrees vom FVV Frankfurt.

Zunächst mussten die Damen ihr Können in der technischen Kür Solo unter Beweis stellen, bevor drei Tage später die freien Küren auf dem Programm standen. Nachdem Stephanie Radermacher in der technischen Kür den 16. Platz und in der freien Kür den 17. Platz in der AK 50 bis 59 erzielt hatte, belegte sie in der kombinierten Wertung am Ende einen tollen 17. Platz. Doris Esser erreichte in der gleichen Altersklasse die Plätze 18 (technische Kür) und 20 (freie Kür). Im Endergebnis reichten ihre Punkte aus der technischen Kür für einen sehr guten 18. Platz.

Während Doris lediglich im Solo an den Start ging, trat Stephanie auch im Mixed-Duett mit Johannes Andrees an. Erst seit der WM in Kasan 2015 sind männliche Athleten bei Weltmeisterschaften in der Frauen-Domäne Synchronschwimmen zugelassen. Das Duett Radermacher/Andrees trainierte im Vorfeld der WM nur vier Monate gemeinsam und startete erstmals im Juni dieses Jahres bei den Deutschen Masters Meisterschaften in Remscheid, wo es in seiner Altersklasse 4. wurde. Allerdings traten dort die reinen Damen- und die Mixed-Duette der AK 50 bis 59 in einer Wertung gegeneinander an. Bei der WM in Budapest gab es für die Mixed-Duette einen eigenen Wettkampf, sodass das Frankfurt/Eschweiler-Duett dort eine Medaillen-Chance hatte. Nach einer sehr guten technischen Kür lagen die beiden mit lediglich 0,1 Punkten Rückstand auf dem 2. Rang. Nach der freien Kür reichte es am Ende leider nicht für den obersten Platz auf dem Podium. Aber die beiden konnten sich über einen versilberten Auftritt und einen tollen 2. Platz bei der Masters WM freuen.

Damit ging nun auch für die ältesten Eschweiler Synchronschwimmerinnen eine erfolgreiche Saison zu Ende. Die nächsten Ziele für das Jahr 2018 sind sicher wieder die Deutschen Meisterschaften sowie die Europameisterschaften in Slowenien.

Christine Pauls

Wasserfreunde Delphin Eschweiler

2017-08-19

 

 

Mininixentreffen und Nachwuchswettkampf 2017

Fotos: Wfr. Delphin Eschweiler

Kurz vor den wohlverdienten Sommerferien standen für die Synchros der Wasserfreunde Delphin Eschweiler die beiden letzten Wettkämpfe im Nachwuchsbereich an. Zum einen reisten sechs Delphine am 2. Juli nach Bochum zum Mininixentreffen.

Dort durften die „kleinsten Synchros“ (Jahrgänge 2008 bis 2011) zum Teil erste Wettkampfluft schnuppern und mussten sich neben einer Bodenkür mit vorgeschriebenen Elementen an Land, auch in ersten synchronspezifische und schwimmerischen Grundlagen messen. Dies gelang den Eschweiler Mädels sehr gut. Am Ende des Wettkamptages belegte Charlotte Cordes (JG 2008) den 3. Platz in der Gesamtwertung und erhielt für 52,779 Punkte auch die Mininixe mit Goldkrönchen und Silberflosse. Diese erhielt ebenfalls mit 47,054 Punkten Vereinskollegin Marie Wildanger (JG 2008). Belohnt mit der Mininixe mit Silberflosse wurden die beiden Delphine Lena Rittmann und Hanna Wickerarth. Joana Motter und Talia Neder erhielten auf ihrem ersten kindgerechten Wettkampf den Titel der Mininixe. Alles in allem konnten die Trainerinnen Milena Derichs, Marie und Luisa Cordes und Wertungsrichertin Michaela Martinett mit den Leistungen sehr zufrieden sein.

Eine Woche später - am 9. Juli - fuhr ein weiteres Team (Jahränge 2004 bis 2008) aus Eschweiler erneut nach Bochum zum erstmals stattfindenden Nachwuchswettkampf. Anders als bei anderen Wettkämpfen war dieser Wettkampf nur für die jüngeren Altersklassen konzipiert worden. Die Altersklassen D und C durften hier ihr Können in der Kür unter Beweis stellen und mussten im Vorhinein keine Pflichtübungen schwimmen. Es kam also allein auf eine schön geschwommene, ausdrucksstarke und technisch saubere Choreographie an.

Für Eschweiler gingen 14 Delphine an den Start, die von ihren Wertungsrichtern und Trainern Christine Schorn, Eva Thelen und Christine Pauls begleitet wurden. Als erstes durfte das Duett um Judy Spix und Marie Radermacher (beide JG 2006) ins Wasser. Sie erreichten in der Altersklasse D einen tollen 2. Platz. Anschließend folge der Trio-Wettbewerb. Küren in dieser Disziplin können längst nicht bei allen Wettkämpfen geschwommen werden. Hier belegte das Trio um Beatrice Baumgarten, Nicole Aldenhof (beide JG 2004) und Stella Meier (JG 2005) in der Altersklasse C ebenfalls den 2. Platz. Anschließend folgte der Wettkampfabschnitt der Gruppen. Die Eschweiler Delphine waren hier mit gleich zwei D-Gruppen vertreten. Die D-Gruppe mit Judy Spix, Marie Radermacher, Vanja Dammers, Kirsten Reimann, Ruth Granrath und Mieke Leppen (alle JG 2006) sicherte sich den Platz 2. Damit ging ein weiterer Vizemeister-Titel an die Inde. Die jüngste Gruppe der Delphine, geschwommen von Mathilda Becker (JG 2007), Amira Mansour, Antonia Hoffmann, Madelaine O´Sullivan und Charlotte Cordes (alle JG 2008), erreichte in ihrem ersten Wettkampfjahr einen sehr guten vierten Platz in der Altersklasse D.

Mit diesen tollen Ergebnissen freuen sich die Eschweiler Synchros nun auf die verdienten Sommerferien und das Training im Freibad. Nach den Freien wird dann wieder fleißig für die nächste Wettkampfsaison trainiert. 

Michaela Martinett, FW Synchronschwimmen

Christine Pauls

Wasserfreunde Delphin Eschweiler

2017-07-17

 

 

Deutsche Meisterschaften der Masters 2017

Foto: Maria von Meer

Die 23. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters im Synchronschwimmen fanden dieses Jahr am 24. und 25. Juni in Remscheid statt. Insgesamt 17 Vereine aus Deutschland von Flensburg bis München waren am Start und jeweils ein Verein aus Belgien, den Niederlanden und sogar einer aus Montreal in Kanada.

Am ersten Wettkampftag fanden jeweils die technischen Küren in den Disziplinen Solo, Duett und Gruppe statt. Hierbei müssen sechs bis acht Pflichtelemente in einer vorgeschriebenen Reihenfolge hübsch verpackt in einer Choreografie (technische Kür) auf Musik präsentiert werden. Alle neun Schwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin Eschweiler legten hier mit herausragenden Leistungen den Grundstein für den Gewinn von insgesamt fünf deutschen Meistertiteln und jeweils einer Silber- und einer Bronzemedaille.

So lagen die beiden Solistinnen Christine Schorn (AK 70 bis 79) und Katharina Groh (AK 20 bis 24) (sogar mit 12 Punkten Vorsprung) am ersten Tag jeweils auf Platz 1, Stephanie Radermacher auf Platz 2 und Doris Eßer auf Platz 3, beide AK 50 bis 59. Alle Vier konnten ihre Platzierungen mit souverän geschwommenen freien Küren auch am zweiten Wettkampftag halten und so gab es Gold für Christine und Katharina, Silber für Stephie und Bronze für Doris.

Stephanie Radermacher erfüllte sich zudem einen lang gehegten Wunsch und startete zusammen mit Johannes Andrees vom Frankfurter VV in einem Mixed Duett. Sie landeten mit einer sehenswerten und vor allem ausgefallenen Kür auf dem vierten Platz.

Allerdings gab es beispielsweise für das Duett von Lea von Meer und Katharina Groh in der Altersklasse 20 bis 24 keinen Grund, sich auf den Leistungen des ersten Tages auszuruhen. Sie führten vor der freien Kür das Feld zwar mit 0,8 Punkten Vorsprung an, aber die Konkurrenz war groß. Mit einer nahezu perfekt geschwommenen freien Kür am Sonntag gelang es den beiden, den deutschen Meistertitel zu gewinnen. Damit folgten sie dem Beispiel von Christine Schorn und Doris Eßer, die ebenfalls den Titel Deutscher Meister im Duett (hier AK 60 bis 69) nach Eschweiler holten. In der AK 20 bis 24 gab es aufgrund der internationalen Beteiligung zusätzlich auch eine internationale Wertung, bei der Lea und Katharina sich über eine weitere Goldmedaille freuen konnten. 

Noch knapper ging es bei der Gruppe in der AK 20 bis 24 zu. Auch hier lag das Team der Wasserfreunde Delphin Eschweiler bestehend aus Jana Baum, Christine Pauls, Lea von Meer, Eva Thelen, Ida Schmetz und Katharina Groh nach der technischen Kür auf Platz 1. Hier betrug der Abstand zu Platz 2 jedoch nur 0,3 Punkte und selbst zum 4. Platz nur einen Punkt. Von Platz 1 bis 4 war also alles drin. Entsprechend nervös waren die sechs Mädels, schließlich war ihr Wettkampf auch der letzte des Tages und sie mussten lange auf ihren Einsatz warten. Trainerin Michaela Martinett, die im Wertungsgericht saß, war mindestens genau so nervös. Doch auch hier schwamm das Team aus Eschweiler eine erstklassige Kür und überzeugte damit nicht nur Trainerin Michaela sondern auch alle anderen elf Wertungsrichter von ihrer Leistung, sodass auch hier die Goldmedaille und damit der Titel Deutscher Meister nach Eschweiler ging.  

Besonders zu erwähnen ist noch der Zusammenhalt der Synchros und die tolle Stimmung innerhalb des Masterteams gemäß: Einer für Alle, Alle für Einen. Das ist sicher auch ein Grund für die tollen Leistungen.

Michaela Martinett

Fachwartin Synchronschwimmen

Wasserfreunde Delphin Eschweiler

29.06.2017

 

 

Deutsche Altersklassenmeisterschaften 2017

Foto: Gabi Cordes

Vom 28. Bis 30. April 2017 reisten drei Synchros der Wasserfreunde Delphin Eschweiler mit Trainerin Michaela Martinett nach Karlsruhe zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften im Synchronschwimmen. Insgesamt 18 Vereine aus ganz Deutschland, davon vier aus NRW, schickten ihre Aktiven an den Start, um ihr Können zu zeigen.

Als erster Wettkampfabschnitt stand der Pflichtwettkampf am Freitagmorgen auf dem Programm, wo zunächst alle Aktiven der Altersklasse A bis C vier Pflichtübungen schwimmen mussten. In der Altersklasse B gingen für die Delphine aus Eschweiler Luisa Cordes und Nina Löhmann ins Wasser. Nina gelang mit 57,628 Punkten in ihrem Jahrgang 2001 der 10. Platz und Luisa Cordes belegte mit 55,507 Punkten im Jahrgang 2002 Platz 12. Mit diesen Punkten hatten sich die beiden für den Wettkampfabschnitt Freie Kür Duett am nächsten Tag qualifiziert und gingen mit Platz 8 nach der Pflichtwertung an den Start. Nach einer souverän geschwommenen Kür konnten die beiden den guten Platz vom Vortag halten und erhielten auch in der Gesamtwertung mit 113,005 Punkten den 8. Platz.

In der Altersklasse Junioren ging Katharina Groh im Wettkampfabschnitt Solo für die Eschweiler an den Start. Am Samstagmorgen musste Katharina sich erst in der Technischen Kür gegen sieben weitere Konkurrentinnen beweisen. Obwohl sie krankheitsbedingt nicht topfit war, zeigte sie eine tolle technische Kür und wurde dafür mit dem 3. Platz belohnt. Jetzt galt es in der Freien Kür am Sonntagmorgen diesen Platz zu halten. Mit der Startnummer 6 ging Katharina ins Wasser und konnte auch hier mit Professionalität überzeugen. Mit 131,347 Punkten konnte sie die Leistung vom Vortag noch toppen, erkämpfte sich die Silbermedaille und wurde somit Deutsche Vizemeisterin im Solo in der Altersklasse der Junioren.

Mehr als zufrieden mit den tollen Leistungen reisten am Sonntagnachmittag wieder alle zurück in die Heimat. Auch jetzt heißt es nicht ausruhen, sondern als nächstes Highlight stehen Ende Juni die Deutschen Mastersmeisterschaften in Remscheid auf dem Programm.

Michaela Martinett

Fachwartin Synchronschwimmen

Wasserfreunde Delphin Eschweiler

2017-05-07

 

 

NRW-Altersklassenmeisterschaften 2017

Sonntag, den 2. April gingen die Synchronschwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin Eschweiler bei ihrem ersten Kür-Wettkampf in diesem Jahr an den Start. Hierfür reisten 23 Delphine im Alter von 8 bis 24 Jahren mit ihren Trainerinnen zu den NRW-Altersklassenmeisterschaften nach Unna.

Zu Beginn des Wettkampftages mussten sich zunächst alle Mädchen einzeln in einem Pflicht-Wettkampf beweisen, in welchem sie vier Übungen vor den Wertungsrichtern durchführen mussten. Bei diesem Wettkampfabschnitt galt es, sich bereits wichtige Punkte für den anschließenden Kür-Wettkampf zu sichern.
Nachdem die Pflicht absolviert war, begann der Wettkampf der Küren am frühen Nachmittag mit den Solos. Für Eschweiler startete Katharina Groh in der Altersklasse der Junioren und konnte sich den Titel NRW-Meisterin 2017 sichern.

Auf die Solos folgte der Wettkampf der Duette. In der Altersklasse D erreichte das jüngste Duett aus Eschweiler, geschwommen von Judy Spix und Marie Radermacher (beide Jahrgang 2006), einen tollen zweiten Platz. In der Altersklasse C wurden Bea Baumgarten, Stella Meier und Reserveschwimmerin Nicole Aldenhof (Jahrgang 2004 und 2005) Siebte. Nach einem guten Pflichtergebnis und einer tollen Kür konnten sich Luisa Cordes und Nina Löhmann (Jahrgang 2001 und 2002) in der Altersklasse A/B den Titel und die Goldmedaille sichern.

Anschließend folgte der Wettkampfabschnitt der Gruppen. Hier waren die Delphine in der Altersklasse D mit gleich zwei Teams am Start. Die jüngsten Mädchen, Lisette B., Mathilda Becker, Charlotte Cordes, Mareike Docter, Antonia Hoffmann, Amira Mansour und Madelaine O´Sullivan (Jahrgang 2007 und 2008), erreichten bei ihrem ersten Wettkampf den vierten Platz. Das Team um Vanja Dammers, Ruth Granrath, Mieke Leppen, Judy Spix, Marie Radermacher und Kirsten Reimann (alle Jahrgang 2006) konnte sich über den Titel der NRW-Vizemeisterinnen freuen. Trotz krankheitsbedingtem Ausfall von Milena Derichs erkämpften sich Luisa und Marie Cordes, Nina Löhmann und Laura Veith (Jahrgang 2000 bis 2002) in der Altersklasse A/B die Goldmedaille. 

Als letzter Wettkampf des Tages stand die Entscheidung in der Kür-Kombination der Altersklasse A/B/C/J an. Hier besteht die Kür aus Solos, Duetten und Gruppen. Auch hier mussten die Delphine den Ausfall von Milena verkraften, sodass Formationen und Heber noch am Wettkampfort umgestellt werden mussten. Zu den Klängen von Kasalla, Cat Ballou und Brings begeisterten Luisa und Marie Cordes, Nina Löhmann, Laura Veith, Katharina Groh, Ida Schmetz, Eva Thelen und Lea von Meer (Jahrgang 1992 bis 2002) das Publikum und die Wertungsrichter mit einer tollen Kür. Am Ende mussten sie sich nur knapp mit dem zweiten Platz geschlagen geben. 

Nach diesem erfolgreichen und langen Wettkampftag konnten alle Trainer mit ihren Aktiven mehr als zufrieden sein.Nun bereiten sich Luisa Cordes, Nina Löhmann und Katharina Groh auf das nächste sportliche Ziel Ende des Monats vor. Dann finden die Deutschen Altersklassenmeisterschaften in Karlsruhe statt.

Christine Pauls

Wasserfreunde Delphin Eschweiler

2017-04-06

 

 

Perfekter Saisonstart!

Fotos: Wfr. Delphin Eschweiler
 

Synchronschwimmerinnen zeigten Ihr Können bei Mininixen-Treffen, Nachwuchs- und Kadersichtung
In den vergangenen zwei Wochen standen für die Synchros der Wasserfreunde Delphin Eschweiler die ersten drei Maßnahmen nach den Sommerferien, also quasi zum Saisonstart, auf dem Programm. Begonnen haben die ganz kleinen Delphine mit dem Mininixentreffen in Bochum. Dort durften sich die Mädels der Jahrgänge 2007, 2008 und 2009 aus ganz NRW in einer Bodenkür und ersten synchronspezifischen Grundlangen im Wasser miteinander messen. 

Die Eschweiler Synchros stellten mit acht Aktiven das größte Team. Bei dem kindgerechten Vergleich konnten die kleinen Nixen erste Wettkampfluft schnuppern, denn sowohl die Bodenkür als auch die Grundlagen, Kürsets und Figuren im Wasser mussten vor einem kleinen Wertungsgericht vorgeführt werden. Aufgrund der guten Vorbereitung meisterten dies die kleinen Delphine mit Bravur und wurden am Ende mit guten Bewertungen, einer Urkunde und einem kleinen Präsent belohnt. So erhielt Charlott Cordes den 1. Platz im Jahrgang 2008, gefolgt von Vereinskollegin Amira Mansour auf Platz 2. Auch der 3. Platz ging nach Eschweiler, und zwar an Antonia Hoffmann. Alle vier Mädels wurden aufgrund ihrer erreichten Punktzahl auch mit dem Titel „Mininixe mit Goldkrönchen und Silberflosse“ belohnt. Den 5. Platz, immer noch im Jahrgang 2008, erhielt Madelaine O´Sullivan und Platz 6 erschwamm sich Charlotte Pauly. Im Jahrgang 2007 erreichte Mathilda Becker einen tollen 4. Platz und wurde ebenfalls Mininixe mit Goldkrönchen und Silberflosse. Auf Platz 6 folgte ihr Mareike Doktor und wurde Mininixe mit Silberflosse. Alles in allem war dies ein gelungener Start in die neue Saison, zumal dies für die meisten kleinen Delphine der erste kleine Wettkampf war.

Eine Woche später stand für den Jahrgang 2006 die Nachwuchssichtung in Bochum an. Hier vertraten insgesamt vier Mädels die Wasserfreunde Delphin Eschweiler. In diesem Jahrgang wurde schon einiges mehr abverlangt. Neben Kraft und Spannungsübungen an Land folgte auch ein anspruchsvolles Programm im Wasser. Aber auch hier wurde der Einsatz belohnt. Ein toller 4. Platz in der Gesamtwertung ging an Judy Spix. Platz 7 erhielt Marie Radermacher, gefolgt auf Platz 8 von Ruth Granrath. Den 10. Platz sicherte sich die jüngste Eschweiler Schwimmerin aus dem Jahrgang 2006 Vanja Dammers. Mit den Leistungen konnten sowohl die Mädels als auch die Trainerinnen sehr zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass die Vorbereitungszeit nach den Sommerferien recht kurz war.

Einen Tag später durften sich dann die älteren Synchronschwimmerinnen auf der NRW-Kadersichtung, ebenfalls in Bochum, messen. Nina Löhmann, Jahrgang 2001 und Luisa Cordes, Jahrgang 2002 gingen für Eschweiler an den Start, um sich einen Platz im NRW-Landeskader zu sichern. Das Sichtungsprogramm - ebenfalls an Land und im Wasser - verlangte von den Mädels schon einiges an Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Spannung, Dehnbarkeit und Technik. Am Ende gelang es den beiden Eschweiler Synchros sich tolle Plätze im Mittelfeld der Gesamtwertung zu sichern. Platz 10 ging an Luisa Cordes und ganz knapp dahinter auf Platz 11 folgte Nina Löhmann. Eine endgültige Nominierung für den NRW-Landeskader und für den Nachwuchskader erfolgt erst am Ende des Jahres, denn die Mädels müssen erst Mitte Dezember noch einen Pflichtwettkampf schwimmen, dessen Punkte auch in die Berechnung/Bewertung einfließen.

Michaela Martinett

Fachwartin Synchronschwimmen

Wasserfreunde Delphin Eschweiler

2016-10-08

 

 

NRW-Altersklassenmeisterschaften 2016/Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaften 2016

In den vergangenen zwei Wochen standen für die Synchros der Wasserfreunde Delphin Eschweiler gleich zwei Saisonhighlights auf dem Programm, zum einen die NRW-Altersklassenmeisterschaften am 29. Mai 2016 und zum anderen die Deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaften vom 3. bis 5. Juni 2016. 
Bei den NRW-Meisterschaften hieß es für die Delphine Heimspiel, denn in diesem Jahr holte die Fachwartin für Synchronschwimmen, Michaela Martinett, die Meisterschaft an die Inde, in die Eschweiler Jahnhalle. Insgesamt 75 Aktive aus fünf NRW Vereinen stellten an diesem Wochenende ihr Können unter Beweis. 18 der gemeldeten Mädels starteten für die Wasserfreunde Delphin Eschweiler. 

Vor den Kürwettkämpfen mussten zunächst alle ihr Können in der Pflicht zeigen, wo die Delphine schon viele tolle Ergebnisse für sich verbuchten. Die Kürwettkämpfe begannen mit den Solos. In der Altersklasse C erschwamm sich Luisa Cordes (Jahrgang 2002) die Silbermedaille und stand somit auf dem 2. Siegertreppchen. Vereinskollegin Beatrice Baumgarten (JG 2004) folgte auf einem tollen 4. Platz. Die erste Goldmedaille an diesem Tag erhielt Katharina Groh (JG 1996) im Solo in der Altersklasse der Junioren. Danach folgten die Duette. In der Altersklasse B erkämpften sich die Delphine die nächste Medaille, dieses Mal Bronze mit nur 0,1 fehlenden Punkten zu Silber für Nina Löhmann und Laura Veith. Weitere zwei Silbermedaillen ließen in den Gruppenwettkämpfen nicht lange auf sich warten. Zuerst erhielten die jüngsten Delphine Vanja Dammers, Ruth Granrath, Marie Radermacher, Kirsten Reimann, Judy Spix und Stella Meier in der Altersklasse D für 67,7630 Punkte Silber. Danach folgten die älteren Mädels Nina Löhmann, Laura Veith, Marie Cordes und Milena Derichs in der Altersklasse A/B und landeten ebenfalls auf dem 2. Platz und erhielten somit Silber. Das Highlight des Tages folgte zum Schluss bei den Kürkombinationen, einer Kombination aus Solo, Duett und Gruppe. Hier standen die Delphine aus Eschweiler mit einer toll geschwommenen Kür verdient ganz oben auf dem Treppchen und wurden mit der Goldmedaille und dem NRW-Meistertitel zum zweiten Mal in Folge belohnt. In der Kombination schwammen Christine Pauls, Lea von Meer, Eva Thelen, Julia Brocker, Ida Schmetz, Milena Derichs, Marie und Luisa Cordes, Laura Veith und Nina Löhmann.

Bereits ein paar Tage später fuhren die Trainerinnen Michaela Martinett und Christine Pauls mit drei Aktiven zu den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Synchronschwimmen nach Schloß Holte-Stukenbrock. Als Solistin ging für Eschweiler die frisch gebackene NRW-Meisterin Katharina Groh in der Juniorenklasse an den Start. Mit einer toll geschwommen technischen und freien Kür sicherte sich Katharina eine weitere Medaille und wurde am Ende mit Bronze und dem 3. Platz belohnt. Das Duett, Nina Löhmann und Laura Veith, erreichte einen tollen 9. Platz in der Gesamtwertung der Alterskasse B in einem sehr großen Starterfeld.

Im Jugendbereich war dies vor der wohlverdienten Sommerpause der letzte Wettkampf. Es folgen noch die Deutschen Mastersmeisterschaften in Villingen-Schwenningen, wo die Delphine mit sieben Küren vertreten sein werden und die Deutschen Meisterschaften in der offenen Klasse in Berlin, wo sich Katharina Groh erneut versuchen wird.

Michaela Martinett

Fachwartin Synchronschwimmen

Wasserfreunde Delphin Eschweiler

2016-06-11

 

 

DSV-Pflichtranglistenturnier 2016

Den Auftakt in die neue Saison 2016 starteten die Synchros der Wasserfreunde Delphin Eschweiler am vergangenen Wochenende (13./14.02.) in Bielefeld auf dem Pflichtranglistenturnier vom Deutschen Schwimmverband. Mit einem kleinen Team von vier Mädchen gingen die Delphine an den Start. 

Zunächst mussten sich die Mädels der Altersklasse C (JG 2002 bis 2004) beweisen. Hier erhielt Luisa Cordes im Jahrgang 2002 mit tollen 55,5944 Punkten den 14.Platz von insgesamt 28 gemeldeten Schwimmerinnen. Die Altersklasse B vertraten aus Eschweiler Nina Löhmann (JG 2001) und Duettpartnerin Laura Veith (JG 2000). Nina Löhmann erschwamm sich mit 58,4420 Punkten und den zum ersten Mal geschwommenen schwierigen A/B-Pflichtfiguren den 12.Platz in ihrem Jahrgang. Laura Veith verpasste mit nur 0,3 Punkten das A/B-Jahrgangsfinale und landete mit 61,2902 Punkten auf dem 7. Platz. Da nur die sechs Besten aus jedem Jahrgang in der Altersklasse A und B im Finale schwimmen, durfte Laura aufgrund ihres 7. Platzes am nächsten Tag als Vorschwimmerin ins Wasser.

In der offenen Klasse waren die Eschweiler Delphine ebenfalls vertreten, nämlich durch Katharina Groh. Im Vorkampf erreichte Katharina mit 66,4955 Punkten den 8. Platz und sicherte sich somit einen Platz fürs Halbfinale. Auch im Halbfinale konnte sie ihr Können beweisen und qualifizierte sich für den letzten Wettkampfabschnitt, dem Finale in der offenen Klasse. Dort legte Katharina noch einmal zu und erhielt am Ende mit 67,3182 Punkten den 8. Platz in der Gesamtwertung.

Alles in allem ein guter Jahresbeginn für die Eschweiler Synchros.

Michaela Martinett

Fachwartin Synchronschwimmen

Wasserfreunde Delphin Eschweiler

2016-02-19

 

 

Termine

Bezirk im Netz

Bookmark and Share